2. Was kann ich tun?

Engagement für Flüchtlinge

Wenn Sie sich ehrenamtlich für Flüchtlinge und Asylbewerber engagieren möchten, gibt es dazu eine Reihe von Möglichkeiten, z. B. durch Unterstützung der Flüchtlingskinder bei den Hausaufgaben und der Erwachsenen beim Erlernen der Sprache (Deutsch oder Französisch), oder durch ihre Mithilfe bei der Organisation von Freizeitaktivitäten und  Kinderanimationen, oder als Pate, oder… Fragen Sie einfach in den Asylbewerberzentren und lokalen Aufnahme-Einrichtungen nach:

  • Manderfeld: Dorf Manderfeld, 27 – 4760 Bullingen – Tél 080 54 96 71
  • Belle Vue: Eichenberg, 11 – 4700 Eupen – Tél 087 32 18 52
  • Elsenborn:  Am Griesdeck 55, 4750 Elsenborn – 0472/669050 – 0472/669048
  • ÖSHZ Bütgenbach: Zum Brand 40 – 4750 Weywertz/Bütgenbach – Tel.: +32 (0)80/44 00 91
  • ÖSHZ Burg-Reuland: Reuland 112 – 4790 Burg-Reuland – Tel.: +32 (0)80/32 90 07
  • ÖSHZ Eupen: Limburgerweg 5 – 4700 Eupen – Tel.: +32 (0)87/63 89 50
  • ÖSHZ Lontzen – Kirchstraße 36 – 4710 Lontzen – Tel.: +32 (0)87/89 80 40
  • ÖSHZ Raeren: Burgstraße 42 – 4730 Raeren – Tel.: +32 (0)87/85 89 51
  • ÖSHZ St. Vith: Wiesenbach 5 – 4780 St. Vith – Tel.: +32 (0)80/28 20 30

Unterstützung für Neu-Ankömmlinge

Sobald Flüchtlinge vom belgischen Staat anerkannt sind, haben sie zwei Monate Zeit eine Wohnung zu finden. Dann geht es darum, sich in dem neuen Umfeld zurechtzufinden, die Sprachkenntnisse zu vertiefen, Kontakte zu knüpfen und Arbeit zu finden. Wenn Sie Neu-Ankömmlinge dabei unterstützen möchten, können Sie sich an folgende Organisationen wenden:

Frauenliga

Die Frauenliga organisiert Deutschkurse für Frauen in Kelmis und Eupen und Hausaufgabenbetreuung in Kelmis für Primarschulkinder.
Kontakt:  Neustraße 59B – 4700 Eupen – Tel.: 087/55 54 18

CAJ

Das CAJ – Viertelhaus Cardijn organisiert Hausaufgabenbetreuung und verschiedene Projekte zur Förderung des Miteinanders in der Eupener Unterstadt.
Kontakt: Viertelhaus Cardijn – Hillstr. 7 – 4700 Eupen – Tel.: 087/ 350 482 oder 0498 03 69 60

Ephata

Das Animationszentrum Ephata organisiert Hausaufgabenbetreuung in Eupen.
Kontakt: Bergkapellstraße 46 – 4700 Eupen Tel.: 087 / 561 510

Belgisches Rotes Kreuz

Die Lokalsektion St. Vith des Belgischen Roten Kreuz organisiert Deutschkurse und Hausaufgabenbetreuung.
Kontakt: Aachener Straße 43 4780 Sankt Vith – Tel:  080 22 76 66

Patenschafts-Projekte

Paten helfen Neuankömmlingen sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden und soziale Kontakte zu knüpfen.

  • Stadt Eupen: Nadège Hilgers-Kouleikina – 087 59 58 11
  • Gemeinde Raeren: ÖSHZ Raeren: Vivian Leffin- 087/85 89 51 und Jugendtreff Inside: 087 / 85 12 56
  • Gemeinde St. Vith: ÖSHZ, Katharina Reuter –  080/282030 oder katharina.reuter@publilink.be

Infos im Netz

Informationen zum Ehrenamt im Flüchtlingsbereich finden Sie auch auf folgenden Websites:

  • www.nachgefragt.be
    Hier sehen Sie, wie und wo Sie sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren können.
  • www.facebook.com/RotesKreuz.BuetgenbachBuellingen
    Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement für Flüchtlinge und andere Bedürftige aus der Region
  • www.gutesache.be
    Informationen der König Baudouin Stiftung zu Vereinen und ihren Angeboten, um ihnen mehr Sichtbarkeit zu verleihen. Lassen sie sich registrieren oder nutzen Sie die Datenbank, um gezielt nach Angebote zu suchen.
  • http://www.emja.be/
    Online Ehrenamtsbörse für die DG (ab Sommer 2016)

Offen sein für Begegnung

Wenn Sie sich nicht irgendwo ehrenamtlich engagieren möchten, aber Lust haben, Menschen aus anderen Kulturen kennen zu lernen, können Sie zum Beispiel Frauenerzählcafés besuchen.

In lockerer Atmosphäre können sich hier Frauen verschiedener Kulturen kennenlernen, gemeinsam kreativ werden, sich mit verschiedenen Themen auseinandersetzen, austauschen, neue Kontakte knüpfen und vieles mehr …

  • Frauenerzählcafé Eupen: mittwochs, 9.30-11.30 Uhr im Viertelhaus Cardijn, Hillstr. 7
  • Frauenerzählcafé Raeren: dienstags, 9.30-11.30 Uhr im Haus Titfeld, Hauptstraße 82
  • Frauentreff St. Vith: mittwochs, 9.00-11.00 Uhr im Patchwork, Bleichstr. 6-8

Eine weitere Möglichkeit zur zwanglosen Begegnung bieten verschiedene Projekte im Viertelhaus Cardijn (internationales Kochen, Schreibwerkstatt, …)

Informieren Sie sich über aktuelle Termine beim Viertelhaus Cardijn – Hillstr. 7 – 4700 Eupen – Tel.: 087/ 350 482 oder 0498 03 69 60

Was  kann ich in meinem Alltag tun?

Ein Lächeln

Ein Lächeln tut jedem gut. Vor allem aber einer Person, die sich fremd fühlt, sich nicht auskennt und verunsichert ist. Ein Lächeln ist schnell geschenkt und kann doch soviel Positives bewirken. Trauen sie sich, lächeln sie den Fremden an – auch wenn erst kein Lächeln zurück kommt J

Nachbarn kennen lernen

Spontane kurze Gespräche sind ein guter Einstieg. Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken. Einfach mal einen Satz mehr sagen und warten, ob eine Reaktion kommt. Und ruhig auch mehrmals probieren, manche Leute sind eher zurückhaltend oder durch die Ansprache erst irritiert. Auch kurze spontane Einladungen sind für beide Parteien leichter anzunehmen und zu managen – und daher ein guter Einstieg.

Dorf- oder Straßenfest

Planen sie doch mal ein kleines Fest in ihrer Strasse. Am besten um ein kleines Essen herum. Dazu sollte jeder etwas mitbringen können, damit unterschiedliche Menus probiert werden können und der Aufwand sich in Grenzen hält. Außerdem vermeidet man so die Fragen nach den Kosten und respektiert auch  Essgewohnheiten (Halal zum Bsp.). Sich über das Essen und Kochen zu unterhalten ist zudem ein sehr unkompliziertes Einstiegsthema. ACHTUNG: Beachten Sie dabei, ein solches Fest nicht im Ramadan zu organisieren, denn sonst könnte es sein, dass einige Gäste nicht kommen oder sich unwohl fühlen. Der Ramadan ist in 2016 voraussichtlich vom 7. Juni bis 6. Juli.

Vereinsleben

Haben sie schon darüber nachgedacht, ob es Neu-Zugezogene aus anderen Kulturen bei ihnen im Dorf gibt? Wäre es denkbar, auf sie zuzugehen um sie einzuladen, bei Ihnen mitzumachen?  Wenn man fremd irgendwo ist, hilft es oft, wenn der Einheimische den ersten Schritt macht und einen „einfach mal mitnimmt“.

Kinderanimation

Kinder sind Fremden gegenüber oft viel spontaner: Lassen Sie die Kinder spontan sein! Spontane Fragen der Kinder sind Ihnen vielleicht peinlich – nicht aber Anderen. Und sie sind immer eine Antwort wert! Für und mit Kindern können Sie auch einen Spielnachmittag „Spiele aus aller Welt“ durchführen. Oder Sie laden Menschen in den Kindergarten oder die Schule ein, die erzählen können vom Leben in einer anderen Kultur, die mit den Kindern kochen oder backen, ihnen einige Worte auf Bosnisch oder Arabisch beibringen oder mit ihnen tanzen, während die Plätzchen im Ofen sind. Gehen Sie persönlich auf Neu-Zugezogene zu, um sie einzuladen, mit ihren Kindern bei ihrer Animation vorbei zu kommen und mitzumachen oder das nächste Fest zu besuchen. Geben sie einige Infos, was die Person da erwartet (das gibt Sicherheit).

Um sich als Jugendgruppe vorzustellen gibt es den Flyer „Schälchen überall“ in verschiedenen Sprachen.

Weitere Ideen